„Blaues Klassenzimmer“ für Hamm

„Blaues Klassenzimmer“ für Hamm

Kita-Kinder und Schülerinnen und Schüler sammeln Inspirationen im Gladbecker „Blauen Klassenzimmer“

Eintagsfliegenlarven, Körbchenmuscheln, Rückenschwimmer, Stichlinge, einen Wasserfrosch und noch viele andere kleine Lebewesen haben die Kita-Kinder und Schüler aus Hamm-Herringen, die heute das „Blaue Klassenzimmer“ in Gladbeck besucht haben, im Hahnenbach gefunden. Am Herringer Bach wird unser Lippeverband in Kooperation mit der Stadt Hamm in den nächsten Jahren ebenfalls ein „Blaues Klassenzimmer“ gestalten, an dem Kinder und Erwachsene das Gewässer hautnah erleben und erkunden können. Was es mit dem „Blauen Klassenzimmer“ auf sich hat, haben die Kinder von der AWO Kita Lange Straße, von der Jahn- und Lindeschule und die Schüler der Arnold-Freymuth Schule heute direkt vor Ort erfahren.

Toyin Rasheed, Projektleiter in unserem Lippeverbandsgebiet, führte zusammen mit unseren Hilfskräften, Christopher Hempel und Julia Sep, eine kleine Exkursion durch, bei der unsere Gäste aus Hamm – ausgestattet mit Becherlupen und Sieben – die Biodiversität des Gewässers untersuchen konnten. Die Suche verlief erfolgreich. Schnell gingen einige Bewohner des Baches ins Netz und ließen die Kinder staunen. Das „Blaue Klassenzimmer“ ist mehr als nur eine Biologiestunde. Es ist ein aktives Erleben von Natur, das Spaß macht.

Toyin Rasheed, Projektleiter im Lippeverbandsgebiet, begrüßt zusammen mit unseren Hilfskräften, Christopher Hempel und Julia Sep, die Kita- und Schulkinder aus Hamm-Herringen am Hahnenbach in Gladbeck. Foto: Agnes Sawer/EGLV

Toyin Rasheed, Projektleiter im Lippeverbandsgebiet, begrüßt zusammen mit unseren Hilfskräften, Christopher Hempel und Julia Sep, die Kita- und Schulkinder aus Hamm-Herringen am Hahnenbach in Gladbeck. Foto: Agnes Sawer/EGLV

Der Hahnenbach in Gladbeck-Brauck – ein Vorzeigeprojekt
Das „Blaue Klassenzimmer“ am Hahnenbach in Gladbeck-Brauck ist eine von sieben Stationen eines Erlebnispfades, der entlang des 2,5 Kilometer langen Baches verläuft. Über 80 Jahre lang diente das Gewässer als Abwasserleitung, bis es im Zuge des Emscher-Umbaus 2009 vom Schmutzwasser befreit und naturnah gestaltet wurde. Der Hahnenbach wurde neu modelliert und erhielt sogar eine neue Mündung in die Boye. Damit war die Verwandlung der ehemaligen „Köttelbecke“ jedoch noch nicht abgeschlossen. Im Rahmen des noch bis 2021 laufenden Projekts „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ – eine Kooperation zwischen unserer Emschergenossenschaft und dem NRW-Städtebauministerium – wurden Impulse für neue Projekte gesetzt, um den Hahnenbach wieder erlebbar zu machen.

Dazu gehört auch das „Blaue Klassenzimmer“ – ein Freiluftlernort im Form eines Amphitheaters, das Kindergarten- und Schulkindern ermöglicht, das Ökosystem Fluss aus der Nähe zu erfahren. Kinder werden hier zu kleinen Forschern, die die aquatische Welt unter die Lupe nehmen. Der gesamte Erlebnispfad am Hahnenbach ist darauf ausgelegt, einen spielerischen und spannenden Zugang zum Element Wasser zu finden und gleichzeitig ein Gewässer auch als einen Ort der Erholung wahrzunehmen.

Kita- und Grundschulkinder untersuchen die Tierwelt im Hahnenbach. Foto: Agnes Sawer/EGLV

Kita- und Grundschulkinder untersuchen die Tierwelt im Hahnenbach. Foto: Agnes Sawer/EGLV

Schüler der Arnold-Freymuth Schule entdecken den Stichling im Bach. Foto: Agnes Sawer/EGLV

Schüler der Arnold-Freymuth Schule entdecken den Stichling im Bach. Foto: Agnes Sawer/EGLV

Mitmachen und kreativ werden!
Der Erlebnispfad am Hahnenbach wurde als ein „Mitmach“-Projekt durchgeführt. Die Bürgerinnen und Bürger konnten ihre Ideen in die Gestaltung des Naturraums einfließen lassen. Auch beim Herringer Bach sind Vorschläge und Wünsche willkommen. Unser Lippeverband und die Stadt Hamm werden dafür Beteiligungsveranstaltungen organisieren, wo Ideen zum „Blauen Klassenzimmer“, das mit Mitteln der Städtebauförderung realisiert wird, gesammelt werden. Der Herringer Bach führt kein Abwasser mehr und wird in den nächsten Jahren aus seinem Betonkorsett befreit und renaturiert. Am „Blauen Klassenzimmer“ können Kinder und Erwachsene die Verwandlung des Baches und die Veränderungen an Flora und Fauna beobachten. Der Freiluftlernort in Herringen wird direkt an der Jahn- und Lindeschule gebaut. Er wird jedoch auch für andere Interessierte zugänglich sein.

Die Planung geschieht unter der Leitung von Gregor Santehanser, dem Projektleiter für den Umbau des Herringer-Bach-Systems, der von dem Landschaftsarchitekten Rolf Teschner unterstützt wird. Letzterer war heute ebenfalls vor Ort und wies darauf hin, dass die Gestaltung des Lernortes an die lokalen Gegebenheiten angepasst ist, deshalb sehen die „Blauen Klassenzimmer“ – weitere befinden sich in Duisburg, Dorsten und Dortmund – auch jedes Mal anders aus. In die Realisierung des Projekts am Herringer Bach werden Kinder ebenfalls miteinbezogen. Auch die Kinder, die heute den Hahnenbach besucht haben. Ihre Eindrücke können sie in einen Kreativworkshop, der morgen in der Jahn- und Lindenschule stattfindet, einbringen und damit die Gestaltung des „Blauen Klassenzimmers“ aktiv begleiten.

Schüler der Arnold-Freymuth Schule gehen auf Erkundungstour. Foto: Agnes Sawer/EGLV

Schüler der Arnold-Freymuth Schule gehen auf Erkundungstour. Foto: Agnes Sawer/EGLV

Wir wünschen den Kindern in Hamm-Herringen viel Spaß bei der Planung ihres „Blauen Klassenzimmers“ und sind auf das Ergebnis schon sehr gespannt!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.