Bridges-Bilder sind in Dortmund zu sehen!

Bridges-Bilder sind in Dortmund zu sehen!

Ausstellung der Emschergenossenschaft dauert noch bis zum 12. Juli.

Die Siegerfotos des diesjähriges Bridges-Fotowettbewerbs – Bilder von Ekkehart Bussenius aus Gelsenkirchen und Fatih Kurceren aus Oberhausen – werden vom 29. Mai bis zum 12. Juli 2015 in den Räumen des Dortmunder Kunstvereins gezeigt.

Eines der Siegerfotos von Kurceren mit dem Titel „MyGermanDiary“.

Es ist der Blick der Fotografen, der Künstler mit ihren Kameras, der die mehr als 1.300 Fotografien umfassende Sammlung des BRIDGES-Fotoprojekts Emscher Zukunft so einzigartig macht. Seit 2005 lädt die Emschergenossenschaft in jedem Jahr Fotografinnen und Fotografen ein, sich mit dem gewaltigen Umbau des Emschersystems auseinanderzusetzen. Wasserwirtschaftlich ein Kraftakt ohne Beispiel, der den Lebensraum und das Lebensgefühl von Millionen Menschen zwischen Dortmund und Dinslaken verändert. Mit der Ausstellung „CHAOS/CONTROL“ zeigt die Emschergenossenschaft gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner, dem Dortmunder Kunstverein, die Siegerfotos des diesjährigen BRIDGES Fotopreises zum Thema „CHOAS/CONTROL – Besetzt den Raum!“ sowie weitere Konzept- und Auftragsarbeiten.

„Haldenleben“ von Paul Masukowitz.

Das BRIDGES Fotoprojekt ist eine Spurensuche. Es macht Unsichtbares sichtbar, spürt Vergangenem nach, dokumentiert und inszeniert Gegenwart, sucht nach Visionen, erforscht Assoziatives und Abstraktes. Die Aufnahmen der Fotografinnen und Fotografen zeigen neu geschaffene Landschaften aus eigenwilligen Perspektiven. Sie portraitieren Menschen in Alltagssituationen, in ihrer Freizeit, am Wasser. Sie erforschen die üppig wuchernde Natur ebenso wie unwirtliche Transiträume. Sie erzählen Homestories und beobachten im Kleinen wie im Großen die Metamorphosen der Emscherregion.

Bussenius zeigt in „Handlungsräume“ Gegensätze auf.

Vom 29. Mai 2015 bis zum 12. Juli 2015 werden die Siegerfotos von Ekkehart Bussenius aus Gelsenkirchen und Fatih Kurceren aus Oberhausen, eine Konzeptarbeit von Axel Braun aus Essen sowie vier Auftragsarbeiten, die sich im Sinne einer Autorenfotografie frei mit typischen Aspekten des Lebens in unserer Region auseinandersetzen,  in den Räumen des Dortmunder Kunstvereins gezeigt. Einzelne Bildserien werden in ihrer Gesamtheit noch anhand von zugehörigen Büchern oder Filmsequenzen visualisiert. Kuratiert wurde die Ausstellung von den Künstlerinnen und Künstlern in Zusammenarbeit mit dem BRIDGES-Projektleiter, Thomas Scholle, und der kommissarischen Leiterin des Dortmunder Kunstvereins, Linda Schröer.

Die Preisträger
Ekkehart Bussenius aus Gelsenkirchen hat sich auf eindrucksvolle Weise dem Thema „CHAOS/CONTROL“ genähert: Er zeigt mit seiner Fotoserie „Handlungsräume“ jeweils Gegensätze in den urbanen Landschaften und Vororten der Emscherregion – hier eine knallrote Hausfassade, dort eine kreideweiße Wand; hier eine akkurat geschnittene Gartenhecke, dahinter ein wild wachsender Baum. Die Bilder seiner Serie sind Beispiele für eine Region, die sich in einem Schwebezustand planerischer Neuordnung befindet.

Die Alte Emscher im Kaisergarten in Oberhausen: Axels Brauns Beitrag zu BRIDGES.

Fatih Kurceren aus Oberhausen nähert sich auf eine andere Weise dem Thema „CHAOS/CONTROL“. Die Bildserie „My German Diary“ wurde im Zeitraum von 2011 bis 2014 erstellt und versucht die Emscherregion als einen Ort wahrzunehmen, an dem sich Identitäten und fest gefügte soziale Strukturen auflösen: eine Gruppe Jugendlicher beim Baden am Kanal, der kontrollierte junge Mann inmitten des Spiels tobender Kinder oder die glatte Hausfassade, an die gerade ordentlich ein Plakat geklebt wird. Fatih Kurceren, selbst ein Zugewanderter, richtet seinen unvoreingenommen Blick auf die Region und ihre Bewohner.

Mit der Ausstellung „CHAOS/CONTROL“ endet nach einer zehnjährigen Laufzeit das BRIDGES Fotoprojekt Emscher Zukunft. Mit dem Aufbau einer über 1.300 Bildern umfassenden Sammlung, der Realisierung von facettenreichen und interessanten Ausstellungen in Herten, Essen, Oberhausen, Dortmund, Gelsenkirchen und Bochum sowie der Initiierung von Dialog-Veranstaltungen wie dem Perspektivenwechsel konnten viele Meilensteine erreicht werden.

Fotosammlung Emscherbilder
Die Emschergenossenschaft führt die fotografische Auseinandersetzung mit dem Wandel der Emscherregion durch ein neues Projekt fort, welches im Sommer starten und den Titel „Emscherbilder – Fotosammlung Emscher Zukunft“ tragen wird. Intention der Fotosammlung Emscherbilder ist es, mithilfe der Auftragsfotografie den mit dem Emscher-Umbau verbundenen Wandel für die Landschaft und die Gesellschaft als ein langfristiges Projekt fotografisch zu begleiten und auch für weitere Generationen fotografisch festzuhalten.

INFO:
„CHAOS/CONTROL“ ist bis zum 12. Juli 2015 im Dortmunder Kunstverein, Park der Partnerstädte 2, 44137 Dortmund, zu sehen. Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 15:00 – 18:00 Uhr, Sa. und So. 11:00 – 16:00 Uhr.

Share Button

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.