Das ist kein Platz für Angler!

Das ist kein Platz für Angler!

Lippeverband warnt Angler vor Gefahren im Auslaufbereich des Pumpwerks Hamm-Herringer Bach!

Der Lippeverband warnt Angler eindringlich davor, im Bereich des Auslaufs des Pumpwerks Herringer Bach in Hamm zu fischen. Mehrfach hatten Betriebsmitarbeiter des Lippeverbandes auch in den kalten Monaten beobachtet, wie Personen Absperrungen missachteten und ihren Angelplatz unmittelbar am „Ausgang“ des Pumpwerks an der Lippe aufbauten – mit dem Rücken zum Pumpwerk! Die Gefahr an dieser Stelle: Im Maximalfall fördert das Pumpwerk bis zu 18.200 Liter Wasser pro Sekunde in die Lippe, der Aufenthalt in diesem abgesperrten Bereich kann für Unbefugte lebensgefährlich sein.

Das Pumpwerk Herringer Bach ist das leistungsstärkste seiner Art in Hamm. Es wurde 1961 gebaut und zuletzt 2006 modernisiert. Insgesamt verfügt es über acht Pumpen, die gestaffelt arbeiten: Die erste Maschine befördert 200 Liter (immer pro Sekunde), die zweite 300 Liter, die dritte 700 Liter, die vierte 1000 Liter, die fünfte und sechste Maschine pumpen jeweils 3500 Liter und die beiden Hochwassermaschinen schaffen jeweils bis zu 4500 Liter pro Sekunde weg.

IMG_0012
Das Pumpwerk Herringer Bach ist das leistungsstärkste seiner Art in Hamm. Foto: Gisbert Stock/Lippeverband

Bei Hochwasser arbeitet das Pumpwerk unter Volllast
In der Regel arbeiten im Trockenwetterfall nur die ersten beiden Maschinen, die anderen springen je nach Regenlage an. Unter Volllast, also unter Einsatz aller Maschinen, läuft das Pumpwerk im Hochwasserfall.

Nun mag sich manch ein Angler sagen: „Ach was, ist doch gar nicht gefährlich – wenn es anfängt zu regnen, merkt man das doch, dann kann man ja von da weggehen…!“

FALSCH!!!

Denn das Pumpwerk befördert all die Wassermassen in die Lippe, die aus dem gesamten Einzugsgebiet des Herringer Bachs in Richtung der Anlage an der Johannes-Rau-Straße zuströmen. Im Klartext bedeutet das, dass das Pumpwerk auch dann anspringen und einen ganzen Wasserschwall in die Lippe befördern kann, wenn es unmittelbar am Pumpwerk gar nicht regnet! Maßgeblich ist in diesem Fall der Niederschlag etwa an den oberen Läufen des Herringer Bach, wie am Hoppeibach oder am Wiescher Bach – und davon merkt der Angler rein gar nichts, wenn er mit dem Rücken zum Pumpwerk Jagd auf Forellen und Lachse macht…

IMG_1446
Der Auslauf des Pumpwerks im Moment des Abschlags: Hier sollte wahrlich kein Angler sitzen. Foto: Gisbert Stock/Lippeverband

Der Lippeverband appelliert daher eindringlich an die Angler, sich in keinem Fall an der vermeintlich so attraktiven Angelstelle zu postieren! Schließlich möchte niemand anschließend selbst aus der Lippe gefischt werden…

Share Button

Kommentare

  • Jörg Gallasch

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe da mal folgende BITTE…… ( weiss leider nicht an wen ich mich wenden soll )

    Wäre es möglich, das Sie, oder wenn Sie jemanden wissen wer dafür zuständig ist, die Umgebung ( Gehwege und Straße ) des Pumpwerks am Kanal / Sturmshof in Essen an der B224 regelmäßig ( 2-3 mal im Jahr) von Unrat, Unkraut und Anderem befreien ? Und zwar richtig, nicht nur mal drüberfegen !!!

    Da sieht das immer aus… schlimm.. gerade für Radfahrer…. alles voll mit Scherben.. Schlamm ( rutschig bei Regen)

    Vielen Dank

    Mit freundlichem Gruß
    Jörg Gallasch
    Florastr. 5
    44649 Herne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.