Diesen Samstag ist großer Lippe-Tag im Polder-Park!

Diesen Samstag ist großer Lippe-Tag im Polder-Park!

Von 11 bis 16 Uhr: Unterhaltung, Information und kostenlose Bustouren zu Kläranlage und Pumpwerk.

Dorsten. Der Lippeverband lädt alle Interessierte an diesem Samstag, 8. August, zum großen Lippe-Tag im LippePolderPark (Zur Lippe, 46282 Dorsten)  ein: Von 11 bis 16 Uhr gibt es nicht nur Informationsstände, an denen Fragen rund um den Gewässer- und Hochwasserschutz beantwortet werden – darüber hinaus bieten wir kostenlose Bustouren zur Kläranlage Dorsten und zum Pumpwerk Hammbach an!

Lippe Polder Park

70 Tage Poldering – Stadtpark für einen Sommer.

Die Dauer der Bustouren mitsamt der Führungen durch die Betriebsanlagen des Lippeverbandes beträgt zirka 90 Minuten. Die Abfahrt erfolgt im Stundentakt um 11.30 Uhr, 12.30 Uhr etc. – die letzte Abfahrt gibt es um 15.30 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0201/104-2166 oder per E-Mail an veranstaltungen@eglv.de.

Wer am Lippe-Tag lieber im LippePolderPark verweilen möchte, für den gibt es ein buntes Programm: für die Kleinen ein Mini-Riesenrad, für die Großen eine „Guitar-Lounge“ mit dem Essener Gitarrenduo Bernd Steinmann und Stefan Loos. Essen und Trinken werden zu familienfreundlichen Preisen angeboten, im Park gibt es zudem Fahrradparkplätze für die, die auf zwei Rädern anreisen möchten.

Wer mit dem Auto anreist, wird gebeten, die öffentlichen Pkw-Parkplätze im Bereich der Eissporthalle zu nutzen.

Hintergrund:
Kunstobjekt und Central Park am Wasser für einen Sommer – das ist der LippePolderPark. Im Juli wurde zwischen Lippe und Wesel-Datteln-Kanal in Dorsten der „LippePolderPark“ eröffnet: als ein Stück Landschaftskunst, als Stadtpark für einen Sommer, als Drehscheibe und kultureller Treffpunkt umgeben von Wasser. Das künstlerische Konzept für den PolderPark an der Lippe stammt von der Rotterdamer Künstlergruppe Observatorium und der Dorstenerin Marion Taube, Kopf des Kreativlabels FREITAUBE.

Um die Realisierung des LippePolderParks kümmern sich der Lippeverband, der dafür auch Fördermittel des NRW-Städtebauministeriums aus der 2014 ins Leben gerufenen Kooperation „Gemeinsam an der Lippe“ einsetzt, und die Stadt Dorsten. Der LippePolderPark passt zu den wasserwirtschaftlichen Aktivitäten des Lippeverbandes, welche die Lippe auch für Freizeit und Naherholung erschließen.

Für die Stadt Dorsten bedeutet der PolderPark eine neue Sicht auf das Stadtgebiet beiderseits der Lippe und lädt dazu ein, den grünen Streifen zwischen Fluss und Wasserstraße zu entdecken und hieraus einen neuen Treffpunkt für ihre Bewohner zu entwickeln.

Namenspate des LippePolderParks sind „Polder“ – so werden in der Wasserwirtschaft Flächen bezeichnet, die tiefer liegen als der Wasserspiegel der angrenzenden Gewässer. Dazu zählt sowohl das Land, das die Holländer durch Eindeichen über die Jahrhunderte der Nordsee abringen konnten. Dazu zählen aber auch durch Bergbaueinwirkung abgesunkene Flächen an Emscher und Lippe, die zum Schutz vor Hochwasser dauerhaft eingedeicht werden müssen. Der Lippeverband kümmert sich um den Schutz der Polder in der Region in besonderem Maße. 38 Prozent des Emschergebiets und 14 Prozent des Lippeverbandsgebiets sind Polderflächen, die allerdings innerhalb des weitläufigen Lippe-Einzugsgebiet sehr unterschiedlich verteilt sind: In der ehemaligen Bergbaustadt Dorsten beträgt der Anteil der Polder am Stadtgebiet immerhin rund 73 (!) Prozent.

Share Button

Kommentare

  • Klaus Klostermann

    Warum ist dieses Projekt nur für einen Sommer angelegt? Ich war Sonntag da und war begeistert.
    Ich hatte auch den Eindruck, dass der LippePolderPark von der Dorstener Bevölkerung angenommen
    wurde. Ich komme übrigens aus Recklinghausen,

    • Ilias Abawi

      Hallo Herr Klostermann,
      danke fürs Feedback. Uns freut es, dass Sie vom PolderPark begeistert sind. Die Aktion ist bewusst nur für einen Sommer angelegt, um einen Impuls zu setzen, das soll auch das Besondere an diesem „Stadtpark für einen Sommer“ herausstreichen. Evtl. finden sich ja aber auch Nachahmerstädte… Wer weiß…?!?
      Übrigens: Insgesamt haben 50.000 Menschen den LippePolderPark besucht!!!
      Viele Grüße,
      Ilias Abawi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.