Einbau von Schnecken-Pumpen

Einbau von Schnecken-Pumpen

Umbau unseres Klärwerks Emschermündung schreitet gut voran.

So sah die Kläranlage im Jahr 2011 aus. Foto: Ilias Abawi

So sah die Kläranlage im Jahr 2011 aus. Foto: Ilias Abawi

Als ich vor rund sechs Jahren auf den Faulbehältern unseres Klärwerks Emschermündung stand und ein Foto der Anlage (siehe oben) machte, blickte ich noch auf zahlreiche Vorklärbecken. Mittlerweile hat sich die Optik erheblich verändert: Im Zuge unseres Generationenprojekts Emscher-Umbau wird auch das Klärwerk umgestaltet – denn künftig fließt die dann saubere Emscher an der Anlage vorbei, das Schmutzwasser wird ab Ende 2020 über einen unterirdischen Kanal „angeliefert“. Dafür wird das Klärwerk aktuell bei laufendem Betrieb umgebaut, und das sieht dann so aus:

Kaum wiederzuerkennen: Die gleiche Perspektive sechs Jahre später. Foto: Rupert Oberhäuser/Emschergenossenschaft

Kaum wiederzuerkennen: Die gleiche Perspektive sechs Jahre später. Foto: Rupert Oberhäuser/Emschergenossenschaft

Die ehemaligen Vorklärbecken sind längst zugeschüttet worden, in dem Bereich ist mittlerweile eine komplett neue mechanische Reinigungsstufe entstanden. Dies musste so sein, weil der unterirdische Abwasserkanal Emscher an genau dieser Stelle das Schmutzwasser in die Kläranlage transportiert. Damit es aus der Tiefe der Reinigung zugeführt werden kann, sind Pumpen notwendig – und diese sind nun aktuell eingebaut worden. Das Prozedere erforderte genauste Millimeterarbeit.

Montage der Schneckenpumpen im Hebewerk der Kläranlage. Foto: Rupert Oberhäuser/Emschergenossenschaft

Montage der Schneckenpumpen im Hebewerk der Kläranlage. Foto: Rupert Oberhäuser

Zeit für ein Erinnerungsfoto muss natürlich auch sein. Foto: Rupert Oberhäuser

Zeit für ein Erinnerungsfoto muss natürlich auch sein. Foto: Rupert Oberhäuser

Bereits zuvor fertiggestellt waren die neuen Gebäude im Bereich der mechanischen Klärung. Bei diesen neuen Hochbauteilen handelt es sich um die Grundgerüste für das neue Einlaufpumpwerk, das Rechenhaus, der Sandfang sowie die kreisrunden Vorklärbecken. Nach unserer derzeitigen Planung kann die mechanische Vorklärung Mitte 2018 in Betrieb gehen.

Über das Jahr 2018 hinaus werden wir im Bereich der Nachklärung noch baulich aktiv sein. Hier werden die Räumer und Schlammabzieher erneuert. 50 Prozent der Arbeiten sind bereits erledigt. Der Rest wird bis 2019 fertig gestellt! Den finalen Schlusspunkt werden wir dann 2020/2021 unter das Projekt „Klärwerksumgestaltung“ setzen, denn dann wird auch der Abwasserkanal Emscher fertig sein und die Kläranlage kann als Ganzes in Betrieb genommen werden.

Übrigens: So sieht eine Schnecken-Pumpe in Aktion aus! Foto: Ilias Abawi

Übrigens: So sieht eine Schnecken-Pumpe in Aktion aus! Foto: Ilias Abawi

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.