BILD erkundet mit uns die neue Lippemündung

BILD erkundet mit uns die neue Lippemündung

Praktikant Lasse Klimpel war dabei:

Mein dreiwöchiges Praktikum bei Emschergenossenschaft und Lippeverband nähert sich dem Ende. Ich habe schon Einiges erlebt und doch war dieser Tag einer der spannendsten.

Gemeinsam mit Mitarbeitern des Lippeverbandes und zwei Bild-Reportern wage ich mich in den Mündungsbereich der Lippe am Rhein in Wesel. Bevor wir losfahren, sehe ich ein Bild der alten und naturfernen Lippe – umso beeindruckender ist der Anblick des mittlerweile um 250 Meter verlegten Gewässers. Auf rund 2,5 Kilometern Länge ist eine neue, naturnahe Lippe entstanden.

 

Wir erkunden die Lippeaue

Wir erkunden die Lippeaue.

Als wir dann schließlich an der Lippemündung stehen, bin ich erstaunt. Die einst kanalisierte Lippe weitet sich heute in eine breite Auenlandschaft aus, die Natur bringt mittlerweile über 900 verschiedene Pflanzen- und Tierarten hervor. Das beste Beispiel für diese Artenvielfalt sind die Karpfen, die seelenruhig in der Lippe schwimmen, als wir am Ufer stehen.

Dass sich nur drei Jahre nach der Renaturierung so ein positives Zwischenfazit ziehen lässt, das ist schon recht erstaunlich, finden auch die sichtlich beeindruckten Bild-Reporter. Am heutigen Donnerstag ist der Zeitungsartikel bereits erschienen. Über die Schlagzeile freuen wir uns ganz besonders, sie lautet: So schön ist unser neues Revier-Paradies!

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.