Was macht eigentlich Gunnar Jacobs?

Was macht eigentlich Gunnar Jacobs?

Unsere EGLV-Serie: Gesichter der Verbände

Gunnar Jacobs und der Dreistachlige Stichling, seines Zeichens "Fisch des Jahres 2018"...

Gunnar Jacobs und der Dreistachlige Stichling, seines Zeichens „Fisch des Jahres 2018″…

Rund 1.600 Kolleginnen und Kollegen arbeiten bei Emschergenossenschaft und Lippeverband. In unserer Serie „Gesichter der Verbände“ stellen wir immer freitags eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter vor. Heute: Gunnar Jacobs

Unsere Lippe – sie ist nicht nur der längste Fluss Nordrhein-Westfalens, in einigen Jahren soll sie auch das schönste Gewässer des Landes sein. Dafür sorgt unser Lippe-Programm zur Renaturierung des Flusses. Unsere bisherigen Baumaßnahmen zur naturnahen Umgestaltung der teilweise immer noch technisch überformten Lippe sowie die Reinigungsleistung unserer Kläranlagen haben sich heute schon bezahlt gemacht: Die Artenvielfalt kann sich sehen lassen – rund 40 verschiedene Fischarten leben mittlerweile in der Lippe. Von wem ich das weiß? Von meinem Kollegen Gunnar Jacobs, er ist bei uns der Experte für Artenschutz und Fische!

Unter anderem Zander, Barben, Barsche und sogar junge Quappe aus dem Besatz des Lippeverbandes wurden vor wenigen Jahren in der frisch renaturierten Lippe-Mündung bei Wesel nachgewiesen. In den Lippe-Auen in Hamm schwimmen ebenfalls wieder Quappen, genauso auch im Lippe-Nebenlauf Seseke im Kreis Unna. Dort gibt es mittlerweile sogar auch wieder Bachforellen.

Eine ausgewachsene Quappe – in der Lippe gibt es von der Art nur noch kleine Bestände, durch Wiederansiedlung breitet sie sich wieder aus. Foto: Bernhard Stemmer

Eine ausgewachsene Quappe – in der Lippe gibt es von der Art nur noch kleine Bestände, durch Wiederansiedlung breitet sie sich wieder aus. Foto: Bernhard Stemmer

Gunnar Jacobs, der seit 14 Jahren bei unseren Verbänden Emschergenossenschaft und Lippeverband arbeitet, ist zufrieden mit der Entwicklung des Fischbestandes in der Lippe und ihren Nebenläufen. Nicht umsonst ist unsere Lippe aktuell „Flusslandschaft der Jahre 2018/2019“. Doch mit Sorge blickt der 48-Jährige auch auf nicht-heimische Gewässerbewohner wie die Schwarzmeergrundel, die den heimischen Fischen das Leben nicht nur sprichwörtlich schwer macht. Gunnar Jacobs‘ Hoffnung liegt daher auf den Quappen, die als natürlicher Feind der Grundel entgegen wirkt. Zahlreiche junge Quappen hat Jacobs in den vergangenen Jahren in der Lippe sowie in der Seseke ausgesetzt.

Landschaftsplanerische Begleitung
Die Themen Artenschutz und Fische machen einen Großteil von Gunnar Jacobs Arbeit aus, ferner befasst sich der Gewässer- und Landschaftspfleger mit der landschaftsplanerischen Begleitung unserer zahlreichen Baumaßnahmen an Emscher und Lippe, im Vorfeld der Arbeiten im Rahmen der Genehmigungsphasen, während der Bauphase sowie im Anschluss an die Renaturierungsarbeiten zur Etablierung des ökologischen Erfolgs. Und auf Erfolge kann Gunnar Jacobs mittlerweile durchaus schauen: Nicht nur an der Lippe, auch in den Emscher-Gewässern kehrt das Leben zurück…:-)

Gunnar Jacobs (m.) mit dem Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen beim Einsetzen der Emscher-Groppe in den Borbecker Mühlenbach.

Gunnar Jacobs (m.) mit dem Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen beim Einsetzen der Emscher-Groppe in den Borbecker Mühlenbach.

Sein Job, sagt Gunnar Jacobs, bereitet ihm jeden Tag aufs Neue Freude – denn die heimische Fauna liegt ihm auch privat am Herzen: In seiner Freizeit ist der Essener als Ornithologe aktiv, beobachtet dann keine Fische – sondern Vögel!

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.