Hahnenbach lässt Kinder kreativ werden

Hahnenbach lässt Kinder kreativ werden

Jury prämierte drei Entwürfe für Hähne im „Blauen Klassenzimmer“

Alt und neu, grauer Beton und grüne Natur – der Hahnenbach in Gladbeck hat (noch) zwei Gesichter. Abwasserfrei ist der Nebenlauf der Boye bereits, hier verlegte die Emschergenossenschaft zwischen 2006 und 2009 parallel zum Gewässer den Abwasserkanal. Aber renaturiert und im grünen Gewand zeigt sich bislang nur der 1,4 km lange Abschnitt oberhalb der Roßheidestraße. Doch bald ist es auch hier soweit, dass der noch fehlende Abschnitt des Gewässers durch die Emschergenossenschaft ökologisch umgestaltet wird.

Im Rahmen einer Ferienaktion der Teestube Rosenhügel der Evangelischen Jugend Gladbeck und der Emschergenossenschaft erarbeiteten am 15. Juli 2015 rund 25 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren Entwürfe für drei neue Hähne entlang des Gewässers. Denn der Hahn ist das kreative „Wahrzeichen“ des Hahnenbachs. Einige stehen bereits entlang des naturnah umgestalteten Bachlaufes. Für den noch ausstehenden 2. Bauabschnitt durften die Kinder jetzt kreativ werden. Auf Vorlagen, die den Umriss eines Hahnes zeigen, konnten die Kinder frei gestalten.

Doch zuerst ging es für etwas Inspiration direkt an den Hahnenbach: Hier gibt es schon einen Erlebnispfad entlang des Bachlaufes, eine der sieben Stationen ist ein „Blaues Klassenzimmer“ mit steinernen Sitzstufen wie in einem kleinen Amphitheater. Die Kinder kreuzen die Furt, bestaunen kleine Fische und Pflanzen im schon umgestalteten Bachlaufes, sehen den Kontrast zu den noch alten Betonröhren ab Roßheidestraße. Auf ihrem Weg erfahren sie durch Sebastian Ortmann, Projektleiter bei der Emschergenossenschaft, viel über das Thema Wasser. Wohin fließt das Abwasser, warum gestalten wir die Gewässer um, wie entsteht ein neuer Bachlauf?

Zurück in der Teestube, machen sich die Kinder in Kleingruppen Gedanken darüber, wie sie das Gesehene und Erlebte zeichnerisch auf den Vorlagen für die Hähne umsetzen können: Da tauchen das „Blaue Klassenzimmer“, Fische, Bänke, die Furt in vielen bunten Farben auf. Eine Jury wählte anschließend drei Entwürfe aus, die im nächsten Jahr als Vorlage genutzt werden, wenn neue Hähne am dann umgestalteten Gewässer aufgestellt werden. Die Becherlupen, die an alle Kinder als Dankeschön verteilt wurden, finden während der Sommerferien bestimmt noch ihren Einsatz.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.