Hammer Lippeaue wird zum Erlebensraum!

Hammer Lippeaue wird zum Erlebensraum!

Eine Exkursion ins künftige Projektgebiet…

An genau dieser Stelle in Hamm wird in einigen Jahren die neue Lippe fließen - heute noch kaum vorstellbar, bald aber ein echter "Erlebensraum". Foto: Ilias Abawi

An genau dieser Stelle in Hamm wird in einigen Jahren die neue Lippe fließen – heute noch kaum vorstellbar, bald aber ein echter „Erlebensraum“. Foto: Ilias Abawi

Die Lippe ist ja bekanntlich der längste Fluss NRWs – bald soll er auch der schönste sein. Dafür wollen wir, der Lippeverband, im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen sorgen. Unser Programm zur Lippe-Renaturierung umfasst zahlreiche Maßnahmen, eine davon befindet sich in Hamm: Dort soll in den kommenden Jahren in enger Kooperation mit der Stadt Hamm der sogenannte „Erlebensraum Lippeaue“ entstehen.

Bislang kannte ich das Projekt nur als Planung auf der Karte. Also wurde es Zeit für eine Exkursion in die künftige Lippeaue. Foto: Ilias Abawi

Bislang kannte ich das Projekt nur als Planung auf der Karte. Also wurde es Zeit für eine Exkursion in die künftige Lippeaue. Foto: Ilias Abawi

Über das Projekt an sich habe ich persönlich bereits viel gehört, gelesen und auch selbst geschrieben. Mit eigenen Augen gesehen habe ich es erstmalig jedoch in dieser Woche. Zwar sieht man noch absolut gar nichts von dem, was eines Tages einmal ein „Erlebensraum“ sein soll – doch genau das ist wiederum das Faszinierende. Vor allem, als mir bewusst wird, dass dort, wo ich gerade stehe, eines Tages die Lippe durch ihr neues Bett fließen wird. Ganz genau, richtig gelesen, unser Fluss erhält einen neuen Lauf.

Denn im Projektgebiet des Erlebensraumes plant unser Lippeverband unter anderem, die an dieser Stelle in Hamm recht gradlinig verlaufende Lippe an ihre Altarme anzubinden und dadurch den historischen Verlauf des Flusses in diesem Bereich wiederherzustellen. Unser wasserwirtschaftliches Ziel ist, dass die Lippe in einen guten ökologischen Zustand versetzt wird. Darüber hinaus soll die Erlebbarkeit des Flusses für die Bürgerinnen und Bürger verbessert werden. Denn eines ist sicher: Als der bald schönste Fluss des Landes muss sich die Lippe wahrlich nicht verstecken!

Heute noch nicht erlebbar: Irgendwo dahinten fließt die Lippe. Künftig soll sie sichtbarer sein. Hier blicken wir gerade auf den künftigen "Erlebensraum Lippeaue". Foto: Ilias Abawi

Heute noch nicht erlebbar: Irgendwo dahinten fließt die Lippe. Künftig soll sie sichtbarer sein. Hier blicken wir gerade auf den künftigen „Erlebensraum Lippeaue“. Foto: Ilias Abawi

Wer mehr darüber erfahren möchte: Am Samstag, 16. September, laden Lippeverband und Stadt Hamm zur großen Auftaktveranstaltung mit Vorträgen und Exkursionen ins Projektgebiet ein. Weitere Details hierzu folgen an dieser Stelle!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.