Hier entsteht unser größtes Pumpwerk!

Hier entsteht unser größtes Pumpwerk!

Reges Treiben in der tiefsten Baugrube des Emscher-Umbaus.

In der Tiefe betonieren wir gerade die Bodenplatte für das Pumpwerk. Foto: Rupert Oberhäuser/Emschergenossenschaft

In der Tiefe betonieren wir gerade die Bodenplatte für das Pumpwerk Oberhausen. Foto: Rupert Oberhäuser/ EG

Still ist es geworden rund um unsere tiefste Baugrube im Holtener Bruch in Oberhausen. Nachdem wir im Sommer unsere unterirdischen Vortriebsarbeiten für den Abwasserkanal Emscher fertig gestellt haben (siehe Teaserbild ganz oben), hat das Arbeiten dort aber noch lange nicht aufgehört. Ganz im Gegenteil: Was für unseren Abwasserkanal die Zielgrube war, ist nun die Fertigungsgrube für das Pumpwerk Oberhausen. Diese gewaltige Betriebsanlage wird nach 2020 das in 40 Metern Tiefe ankommende Abwasser auf ein fast überflächennahes Niveau heben!

Momentan betonieren wir eine 1,80 Meter dicke Bodenplatte. Auf dieser Sohle entsteht dann das eigentliche Tiefbauteil für das Pumpwerk. Als nächste Maßnahme werden wir die Außenwand des Tiefbauteils hochziehen. Diese Wand gleicht einem inneren Ring der Baugrube und verringert ihren Durchmesser um 3,60 Meter auf später rund 42 Meter.

Und so sieht das 46 Meter tiefe Loch in Oberhausen-Biefang aus der Höhe aus. Foto: Rupert Oberhäuser/Emschergenossenschaft

Und so sieht das 46 Meter tiefe Loch in Oberhausen-Biefang aus der Höhe aus. Foto: Rupert Oberhäuser/Emschergenossenschaft

Die Arbeiten an der Außenwand sollen nach derzeitiger Planung im Frühjahr 2018 beendet sein. Gleichzeitig beginnen wir bereits mit der Erstellung der Innenwände des späteren Pumpwerks. Diese Arbeiten sind bis Ende 2018 geplant. Parallel dazu soll ab voraussichtlich Herbst 2018 die Maschinen- und Elektrotechnik (Einbau der Pumpen sowie Anbindung ans Stromnetz) installiert werden. Die Inbetriebnahme des Pumpwerks Oberhausen und damit die Inbetriebnahme des Gesamtkomplexes Abwasserkanal Emscher ist für Ende 2020 vorgesehen.

Baustellenbesichtigung
Das Interesse der Öffentlichkeit an der zurzeit spektakulärsten Baustelle im Rahmen des Generationenprojekts Emscher-Umbau ist groß. Uns erreichen nach wie vor Anfragen bezüglich einer Baustellenbesichtigung. Solch eine bieten wir voraussichtlich im kommenden Frühjahr wieder an. Vorher wird dies aus Sicherheitsgründen aufgrund der regen Bauaktivität leider nicht möglich sein. Wir bitten um Verständnis. Den Termin für die Baustellenbesichtigung werden wir rechtzeitig mitteilen!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.