IGA 2027 auch an der Emscher!

IGA 2027 auch an der Emscher!

Unser Emscher-Umbau spielt bei der Internationalen Gartenausstellung eine zentrale Rolle.

Hurra – nun ist es offiziell: Die Internationale Gartenausstellung (IGA) findet im Jahr 2027 im Revier statt. Zwar sind es noch knapp elf Jahre bis dahin, aber wir freuen uns bereits riesig darüber, dass wir mit wesentlichen Aspekten des Emscher-Umbaus wie unter anderem der neuen lebendigen Emscher in Dortmund sowie dem neuen Emscher-Delta in Dinslaken Teil der IGA sein werden. Das Event bietet uns natürlich auch die Gelegenheit zu zeigen, welche immensen städtebaulichen Entwicklungen mit unserem wasserwirtschaftlichen Generationenprojekt einher gegangen sind. Für die Kommunen in der Region ist es dagegen eine große Chance, ein weiteres Kapitel in der Geschichte des Strukturwandels im Ruhrgebiet aufzuschlagen.

Die Emscher als das neue blaue Band des Reviers durchstreift das IGA-Gebiet einmal von Osten nach Westen. Viele Worte will ich hier auch gar nicht über unsere Projekte verlieren, nur die aus meiner persönlichen Sicht ganz tollsten will ich noch einmal separat vorstellen:

Die Emscher am Phoenix See. Foto: Rupert Oberhäuser

Die Emscher am Phoenix See. Foto: Rupert Oberhäuser

Die Emscher am Phoenix See in Dortmund-Hörde ist ein Vorzeigeprojekt des Emscher-Umbaus: Hier sieht man am allerbesten, wie aus einer einstigen Köttelbecke ein blauer Fluss mit grünen Ufern wurde. Ich glaube, das Foto oben sagt bereits alles…

Versuchsstrecke Emscherumbau Dortmund Deusen; Bauarbeiten am rechtsseitigen Ufer; geschwungene Uferlinie

Dortmund-Deusen: der bislang einzige renaturierte Abschnitt des Emscher-Hauptlaufes. Foto: Stefan Tuschy

In Dortmund-Deusen befindet sich der bislang einzige renaturierte Abschnitt des Emscher-Hauptlaufes. Der Fluss ist kaum wiederzuerkennen: kein schnurgerades, enges, tiefes Betongerinne mehr – sondern ein breites Gewässer mit flachem Wasser und geschwungenen Uferlinien. Meine Lieblingsstelle im Emscherland!

Der geplante Natur- und Wassererlebnispark am Wasserkreuz in Castrop-Rauxel/Grenze Recklinghausen

Der geplante Natur- und Wassererlebnispark am Wasserkreuz.

Darf natürlich nicht fehlen: das Kerngebiet unseres Emscherlands 2020. Einen Natur- und Wassererlebnispark planen wir gemeinsam mit den Städten Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Herne und Herten am Wasserkreuz in Castrop-Rauxel. Damit wollen wir bereits 2020 die Schlussphase des Emscher-Umbaus feiern. 2027 soll es wieder mit von der Partie sein!

Die neue Emscher an der Mündung in den Rhein. Foto: Rupert Oberhäuser

Die neue Emscher an der Mündung in den Rhein. Foto: Rupert Oberhäuser

Ebenfalls eine Attraktion wird das neue Emscher-Delta in Dinslaken sein: Hier entsteht gerade nicht nur die neue Mündung des Flusses in den Rhein, sondern eine weitläufige Auenlandschaft. Und so soll es einmal aussehen:

Eine Grafik der neuen Emscher-Auenlandschaft an der Mündung in den Rhein.

Eine Grafik der neuen Emscher-Auenlandschaft an der Mündung in den Rhein.

Die Bewerbung für die IGA 2027 hat der Regionalverband Ruhr (RVR) gemeinsam mit der Emschergenossenschaft vorbereitet. Getragen werden soll die Internationale Gartenausstellung von den 53 Kommunen und vier Kreisen der Metropole Ruhr, von Verbänden wie Emschergenossenschaft und Lippeverband, der regionalen Wirtschaft und bürgerschaftlichem Engagement gemeinsam mit dem Land NRW.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.