Jetzt auch der Dümmerbach!

Jetzt auch der Dümmerbach!

Endspurt am Dattelner Mühlenbach: Das meiste Abwasser ist schon raus – jetzt wird auch am letzten Nebenlauf ein geschlossener Kanal gebaut. Dann heißt es: tschüss Köttelbecke!

Am Hochwasserrückhaltebecken im Dattelner Stadteil Hagem mündet der Dümmerbach in den Mühlenbach. Jetzt bauen wir auch hier einen geschlossenen Abwasserkanal, den letzten im ganzen Einzugsgebiet. Und das bedeutet: Ist auch dieser Kanal fertig, kann endlich die ökologische Verbesserung der Gewässer folgen – Sohlschalen raus!

Von links nach rechts: Projektleiter Holger Gutt, Bodo Klimpel, Andre' Dora, Ulli Paetzel und Dr. Grün.

Von links nach rechts: Projektleiter Holger Gutt, die Bürgermeister Bodo Klimpel und André Dora, Uli Paetzel und Dr. Emanuel Grün. Fotos: Rupert Oberhäuser

Zum symbolischen Spatenstich gestern waren nicht nur unsere Vorstände Uli Paetzel und Dr. Emanuel Grün erschienen, sondern auch gleich zwei Bürgermeister: Neben André Dora, der hier ein „Heimspiel“ hatte, war auch Halterns Bürgermeister Bodo Klimpel gekommen, er ist Ratsvorsitzender des Lippeverbandes. Nach einer kleinen Talkrunde im Zelt ging’s zur Sache: Auf dem Bauplatz wurde mit fünf Spaten die erste Erde bewegt. Im Frühjahr 2019 wird der Kanal fertig sein, die Gewässer sind dann abwasserfrei!

Der Dattelner Mühlenbach zieht sich durch Oer-Erkenschwick und Datteln und ist ein ziemlich großer Nebenlauf der Lippe. Früher floss hier das gesamte Abwasser aus beiden Städten – ähnlich wie in der Emscher – offen im Gewässer.  Seitdem wir Zug um Zug die geschlossenen Kanäle bauen, sind die Abwassermengen im Mühlenbach immer kleiner geworden. Zuletzt wurden auch an den Oberläufen – Westerbach und Steinrapener Bach in Oer-Erkenschwick – unterirdische Abwasserkanäle verlegt, die vor kurzem fertig geworden sind.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.