Phos4You – aus Abwasser Rohstoffe gewinnen

Phos4You – aus Abwasser Rohstoffe gewinnen

Die Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser steht im Mittelpunkt des europäischen Projekts „Phos4You“.

Phosphor ist als Baustein der DNA unverzichtbar für alles Leben – keine Pflanze kann ohne Phosphor wachsen, kein Mensch und kein Tier kann ohne Phosphor leben. Doch die Gewinnung von Phosphor aus dem Abbau von Erzen gibt es nur außerhalb Europas, so dass eine extreme Abhängigkeit vom Import besteht. Diese will das von der EU aus dem Programm INTERREG V B Nordwesteuropa geförderte Projekt vermindern. Wir sind bei diesem Projekt der federführende Partner.

Als ich in den 1990er Jahre als Pressesprecher beim Lippeverband anfing, hatte Phosphor im Wasser noch eine andere Bedeutung als heute. Es gab zu viel davon: „Phosphate“ aus Waschmitteln, aber auch Phosphorverbindungen aus Dünger und dem Nahrungskreislauf führten häufig dazu, dass die Gewässer zu viele Nährstoffe enthielten – und immer wieder „umkippten“, wenn dadurch Wasserpflanzen übermäßig wuchsen. Eine Verschärfung des Wasserrechts mit verbindlichen Grenzwerten für Phosphor im Ablauf der Kläranlagen hat dieses Problem jetzt weitgehend beseitigt.

In den Kläranlagen werden zahlreiche Stoffe aus dem Abwasser entfernt und landen im Klärschlamm - der Schlamm wird anschließend in einem "Faulturm" aufbereitet. Fotos: Jochen Durchleuchter

In den Kläranlagen werden zahlreiche Stoffe aus dem Abwasser entfernt und landen im Klärschlamm – der Schlamm wird anschließend in einem „Faulturm“ aufbereitet. Fotos: Jochen Durchleuchter

Auf der anderen Seite wurde damals beim Lippeverband der größte Teil des Klärschlamms landwirtschaftlich verwertet. Als Rohkreislauf, bei dem wertvolle Stoffe wie Phosphor aus dem Abwasser wieder in den Boden gelangten, eine sinnvolle Sache! Heute wird die landwirtschaftliche Klärschlammverwertung, die immer schon in der Kritik stand, wegen der ebenfalls enthaltenen Schadstoffe jedoch immer mehr eingeschränkt.

Darum ist auch absolut sinnvoll dafür zu sorgen, dass im Schlamm enthaltene Stoffe wie Phosphor nicht für den Rohstoff-Kreislauf verloren gehen. Die dafür notwendigen Verfahren und Produkte bis 2020 auf die Beine zu stellen, hat sich Phos4You auf die Fahne geschrieben. Wer mehr wissen will, wird unter den folgenden Links hier und hier fündig.

 

Das Luftbild in der Themenübersicht stammt von Hans Blossey.
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.