Was macht eigentlich Roland Franz?

Was macht eigentlich Roland Franz?

Unsere EGLV-Serie: Gesichter der Verbände

Rund 1.600 Kolleginnen und Kollegen arbeiten bei Emschergenossenschaft und Lippeverband. In unserer Serie „Gesichter der Verbände“ stellen wir immer freitags eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter vor. Heute: Roland Franz

Projektleiter Roland Franz auf der Brücke "Altendorfer Straße", die über den Rapphofs Mühlenbach führt. Foto: Anne-Kathrin Lappe

Projektleiter Roland Franz auf der Brücke „Altendorfer Straße“, die über den Rapphofs Mühlenbach führt. Foto: Anne-Kathrin Lappe/EGLV

Der Kohleabbau hat die Geländeoberfläche des Ruhrgebiets verändert. Bergsenkungen von bis zu 20 Metern blieben auch für unsere Gewässer im Revier nicht ohne Folgen: Die natürliche Fließrichtung ist streckenweise verändert, das Wasser staut sich in Mulden. Genau das ist auch am Rapphofs Mühlenbach zwischen Gelsenkirchen und Dorsten ein Problem. Darum heißt es hier: Einsatz für den Lippeverband, Einsatz für Projektleiter Roland Franz.

Von der Brücke der Altendorfer Straße in Dorsten aus haben wir einen guten Überblick: Diesem Bereich müssen wir in den nächsten Monaten wieder zu mehr Fließgeschwindigkeit verhelfen. Denn der Rapphofs Mühlenbach erfüllt eine wichtige Funktion: Er entsteht durch den Zusammenfluss des Hassler Mühlenbachs und des Picksmühlenbachs und nimmt auf diesem Wege das gereinigte Wasser von zwei Kläranlagen auf, bevor er bei Dorsten in die Lippe mündet. Dass das Gewässer also nicht „vor sich hindümpeln“ kann, leuchtet ein.

Sohlenabsenkung soll Gewässer in Schwung bringen
Mehr Schwung in den Wasserablauf mit einem freien natürlichen Abfluss – die sogenannte Vorflut – soll eine gleichmäßige Vertiefung der Gewässersohle stromabwärts bewirken, erklärt Roland Franz, der seit vier Jahren bei den Verbänden arbeitet. Nach umfangreichen Rodungsarbeiten und Kampfmittelsondierungen im späteren Baufeld sind die Ausschreibung und das Vergabeverfahren für die Baumaßnahmen am ersten Gewässerabschnitt nun fast beendet. Anfang 2019 können die eigentlichen Arbeiten beginnen.

Roland Franz betreut als Projektleiter die Maßnahme, die dem Rapphofs Mühlenbach wieder zu mehr Schwung verhelfen soll.

Roland Franz betreut als Projektleiter die Maßnahme, die dem Rapphofs Mühlenbach wieder zu mehr Schwung verhelfen soll. Foto: Anne-Kathrin Lappe/EGLV

Das Projekt bietet besondere Herausforderungen, denn gleich fünf Brückenbauwerke müssten durch die notwendige Veränderung des Baches statisch angepasst werden. In Abstimmung mit den Anliegern vor Ort konnte der Lippeverband die Beteiligten in den letzten Monaten davon überzeugen, auf den Erhalt und den dafür erforderlichen Um- bzw. Neubau von zwei kleinen verbandseigenen Brücken zu verzichten. Die Brücke an der Altendorfer Straße hingegen wird neu gebaut, eine temporäre Ersatzbrücke direkt daneben ist geplant.

Bau eines Gewässerdurchlasses im ersten Bauabschnitt erfolgreich beendet
Was bisher geschah? Im ersten Bauabschnitt haben wir als Lippeverband zwischen Herbst 2017 und Sommer 2018 eine neue Gewässerquerung unter Produktenleitungen hindurch gebaut. Durch diesen 3,20 Meter hohen Rohrdurchlass fließt der Rapphofs Mühlenbach zukünftig, wenn die Sohlvertiefung in diesem Bereich in wenigen Jahren realisiert wurde. Bislang konnte der Mühlenbach an dieser Stelle über die industriellen Leitungen hinweg fließen. Nach der Tieferlegung der Gewässersohle funktioniert das nicht mehr.

Hinter Projektleiter Roland Franz ist ein Bereich des ersten Bauabschnitts zu sehen: Durch einen Rohrdurchlass fließt der Rapphofs Mühlenbach hier zukünftig unter Leitungen hindurch. Foto: Anne-Kathrin Lappe/EGLV

Für Roland Franz ist die Maßnahme am Rapphofs Mühlenbach eines von mehreren Projekten, die er aktuell betreut. Wenn er nicht für unseren Lippeverband im Einsatz ist, genießt der Krefelder seine freie Zeit auf dem Fahrrad, dem Motorrad oder beim Steuern eines Segelbootes. Das Thema Wasser lässt den Ingenieur also auch privat nicht ganz los.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.