Vielfalt bei unseren Verbänden!

Vielfalt bei unseren Verbänden!

Ein paar Gedanken zur Debatte rund um Migranten…

ilias-abawi

Ilias Abawi (38) – ich bin der Pressesprecher der Emschergenossenschaft und gebürtiger Afghane. Ich lebe seit fast 37 Jahren in Deutschland – muss mir aber immer noch regelmäßig Sätze wie „Sie sprechen ja akzentfrei Deutsch!“ anhören… Foto: Norbert Schaldach

Wenn ich zum Jahresende auf die zurückliegenden zwölf Monate schaue, denke ich in erster Linie an die vielen kleinen und großen Meilensteine, die wir beim Emscher-Umbau und bei der Lippe-Renaturierung erreicht haben. Doch blicke ich über unseren eigenen Tellerrand hinaus, muss ich mir zwangsläufig auch ein paar Gedanken über die politische Entwicklung in diesem Jahr machen: die Wahl von Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten, die Wahlerfolge der AfD sowie der Rechtsruck in Europa. Mehrheitlich dominiert wurden die politischen Debatten in 2016, zumindest in meinem Empfinden, von dem Thema „Flüchtlingskrise“.

Was mich persönlich an dieser Debatte stört, ist die Tatsache, dass plötzlich alle Menschen mit Migrationshintergrund über einen Kamm geschert werden. Die auch aus meiner Sicht völlig inakzeptablen Ereignisse der Kölner Silvesternacht haben wohl am meisten dazu geführt, dass nun auch jenen Migranten mit Intoleranz, Skepsis und Misstrauen begegnet wird, die eigentlich schon seit Jahrzehnten hier in Deutschland leben bzw. sogar hier geboren wurden. Wird über Migranten, Flüchtlinge oder schlicht über „die Ausländer“ gesprochen, geschieht dies meistens in negativem Kontext. Was mir zu kurz kommt, sind die vielen positiven Beispiele der hervorragend in Deutschland integrierten Menschen, die dank Bildung und Ausbildung ihren Platz in der Gesellschaft gefunden haben.

Um ein paar dieser Beispiele zu nennen, muss ich mich nur bei Emschergenossenschaft und Lippeverband umschauen: Bei uns arbeiten zahlreiche Menschen unterschiedlicher Herkunft. Sie alle stehen beispielhaft für eine erfolgreiche Integration und Ausbildung. Einige mussten sich dabei noch nicht einmal integrieren, weil sie hier geboren wurden! Und andere stellen ein gutes Beispiel dafür dar, dass „Migranten“ nicht immer nur aus Irak, Syrien und Afghanistan stammen müssen – sondern auch aus Frankreich, Polen und Bosnien kommen können…

In unserer Foto-Slideshow möchte ich lediglich eine kleine Auswahl dieser Kolleginnen und Kollegen vorstellen. Wir sind bunt bei Emschergenossenschaft und Lippeverband – daher darf übrigens auch eine „Quoten-Deutsche“ nicht fehlen…:-)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.