Was macht eigentlich Patrick Pommerenke?

Was macht eigentlich Patrick Pommerenke?

Unsere EGLV-Serie: Gesichter der Verbände

Rund 1600 Kolleginnen und Kollegen arbeiten bei Emschergenossenschaft und Lippeverband. In unserer Serie „Gesichter der Verbände“ stellen wir immer freitags eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter vor. Heute: Patrick Pommerenke

Patrick Pommerenke an seinem Arbeitsplatz. Foto: Rupert Oberhäuser/EGLV

Patrick Pommerenke an seinem Arbeitsplatz. Foto: Rupert Oberhäuser/EGLV

Patrick Pommerenke gehört seit mittlerweile 22 Jahren mit zum Team der Emschergenossenschaft. Als Meister für Pumpwerke und Kanäle kümmert er sich, zusammen mit seinem achtköpfigen Team um die Pumpwerke im Bereich der mittleren Emscher. Von Herten über Gelsenkirchen bis nach Bochum hat er somit insgesamt 18 unserer Pumpwerke immer fest im Blick.

Unser Kerngeschäft: Hochwasserschutz
Der 39-jährige Bottroper ist also direkt in unserer Kernaufgabe beschäftigt – dem Hochwasserschutz. Und so lautet seine Prämisse Nummer eins: „Die Pumpwerke müssen laufen, denn das Wasser muss weg!“. Und genau das trifft den Nagel auf den Kopf. Denn ohne Pumpwerke würde ein Großteil des Reviers unter Wasser stehen. Die Ursache liegt im Bergbau, wodurch ganze Städte abgesackt sind. Um Überflutungen zu vermeiden, haben wir im gesamten Emscher Lippe-Gebiet rund 280 Pumpwerke gebaut.

Büro und Pumpwerk
Patrick Pommerenke schätzt die Arbeit im Betrieb sehr. Gerade den Einsatz vor Ort mag er besonders. Die Arbeit direkt im Pumpwerk zählt aber eher zu den Aufgaben seines Teams. Er hingegen koordiniert dessen Arbeiten, plant Umbauten an Betriebsanlagen und führt Unterweisungen von Mitarbeitern durch – alles recht bürolastig. Wenn es jedoch eine Störung gibt, dann lässt er alles stehen und liegen und unterstützt seine Kollegen vor Ort, denn die Pumpwerke müssen laufen, damit wir trockenen Fußes von A nach B kommen.

Nach der Arbeit tauscht Patrick dann die Tastatur und die Arbeitskleidung gegen Mischpult und Partyoutfit und sorgt als DJ für gute Stimmung. Wenn es mal etwas ruhiger zu gehen soll, dann genießt er den Feierabend zusammen mit seiner Familie im Garten.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.