Was macht eigentlich Peter Müller?

Was macht eigentlich Peter Müller?

Unsere EGLV-Serie: Gesichter der Verbände

Rund 1600 Kolleginnen und Kollegen arbeiten bei Emschergenossenschaft und Lippeverband. Immer freitags stellen wir hier eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter vor. Heute: Peter Müller

Peter Müller ist zuständig für den Flächenerwerb rund um unsere Gewässer. Foto: Klaus Baumers/EGLV

 

Peter Müller ist seit 27 Jahren bei unseren beiden Verbänden tätig. Sein Aufgabenfeld gehört zu den wichtigsten Wegbereitern für all unsere Baumaßnahmen: Er arbeitet im Bereich Grunderwerb und Liegenschaften – dort kümmert er sich um den Erwerb von Flächen. Denn viele Flächen an Gewässern gehören uns nicht, aber ohne rechtlich erworbene Grundstücke könnten keine Baumaßnahmen an der Emscher oder Lippe stattfinden.

Wichtige Projekte, an denen Müller bereits beteiligt war, sind das Seseke-Programm und der Körne-Umbau. Viele seiner Arbeiten ziehen sich über einen längeren Zeitraum, denn manche Verhandlungen dauern bis zu 15 Jahren an. Ein häufiger Grund: die emotionale Bindung zwischen Verkäufer und Fläche.

Schwerpunkt liegt im Lippegebiet
Er selbst ist hauptsächlich im Außendienst tätig, also im direkten Kontakt mit den Kunden. Sein Schwerpunkt liegt momentan auf dem Lippegebiet von Wesel bis Lippborg. In dieser Region werden besonders viele Flächen landwirtschaftlich genutzt. Da kann es schon mal vorkommen, dass ein Landwirt sein Hab und Gut nur abgeben möchte, wenn er im Gegenzug eine andere Fläche angeboten bekommt. In solchen Situationen muss Peter Müller überlegen, wie man die Kunden trotz alledem für sich gewinnt. In den meisten Fällen spielt hier die Mischung aus Zeit und Vertrauen eine wichtige Rolle. Er selbst sagt, dass der Job bei Grunderwerb und Liegenschaften zwei Seiten hat: zum einen lernt man jeden Tag neue Menschen kennen mit spannenden und lustigen Geschichten, zum anderen kann es sehr berührend sein, wenn der Verkäufer viele Erinnerungen mit dem Grundstück verbindet.

Kein Spatenstich ohne vorherigen Grunderwerb: hier zum Start des Umbaus der Körne in Dortmund-Scharnhorst. Foto: Jannis Reichard/EGLV

Kein Spatenstich ohne vorherigen Grunderwerb: hier zum Start des Umbaus der Körne in Dortmund-Scharnhorst. Foto: Jannis Reichard/EGLV

Neben dem Grundstücksverkehr engagiert sich Peter Müller nebenberuflich für die betriebliche Suchtprävention. Dort ist er seit rund 21 Jahren tätig. Er ist Ansprechpartner für betroffene Personen und versucht, ihnen Hilfestellung zu geben. Wenn Peter Müller nicht auf seinem Bürostuhl oder im Auto sitzt, dann wahrscheinlich in einem Fahrradsattel. In seiner Freizeit fährt er nämlich gerne Rennrad und nimmt sogar an dem einen oder anderen Triathlon teil!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.