Was stimmt an diesem Bild nicht?

Was stimmt an diesem Bild nicht?

Unser Windrad hat grad nicht alle Flügel am Mast…

Das Foto auf der Titelseite zeigt unsere Windenergieanlage an der Stadtgrenze Essen/Bottrop – es stammt bereits von April 2016… So prachtvoll sieht das Windrad aktuell leider nicht mehr aus. Genauer gesagt: Zurzeit steht nur der Mast, die Rotorblätter haben wir ganz aktuell am Wochenende abgenommen.

Mit Hilfe eines Krans wurde der gesamte Rotorblock abgenommen. Foto: Torsten Frehmann

Mit Hilfe eines Krans wurde der gesamte Rotorblock abgenommen. Foto: Torsten Frehmann

Die Aktion hat Gründe, und diese wollen wir hier auch gar nicht verschweigen. Nach der Inbetriebnahme der Anlage im April 2016 haben wir eine Reihe von regulären Wartungen durchgeführt. Bei einer dieser Wartungen ist uns ein Schaden an einem der Rotorblätter aufgefallen. Es hat sich in der Folge herausgestellt, dass das Material nicht die Qualität besaß, die wir bestellt – und bezahlt – hatten. Keine Sorge, es bestand keine tatsächliche Gefahr! Keines der Rotorblätter wäre abgefallen. Dennoch: Wenn wir eine bestimmte Qualität bestellen und dafür zahlen, wollen wir diese auch geliefert bekommen. Folglich machen wir nun von unserem Gewährleistungsanspruch Gebrauch und lassen die Rotorblätter austauschen.

Mast ohne Flügel - aktuell steht nur der Stumpf. Foto: Torsten Frehmann

Mast ohne Flügel – aktuell steht nur der Stumpf. Foto: Torsten Frehmann

Der erste Schritt ist getan, die schadhaften Rotorblätter sind abmontiert worden. Für den zweiten Schritt, die Montage der neuen Flügel, benötigen wir (aus verständlichen Gründen) Windstille. Laut Wetterbericht soll es am Donnerstag soweit sein – wir halten Sie hier auf dem Laufenden!

Zum Hintergrund:
Die Windenergieanlage ist Teil des Gesamtpakets Hybridkraftwerk Emscher, mit dem wir unser Klärwerk in Bottrop weitestgehend energieautark gestalten wollen – und zwar mit Hilfe mehrerer erneuerbarer Energien. Dabei handelt es sich um:
– eine Windenergieanlage mit 3,1 MW Leistung (im April 2016 eingeweiht, aktuell in der Wartung)
– vier neue Blockheizkraftwerk-Module mit jeweils etwa 1,2 MW Leistung (im Februar 2017 in Betrieb genommen)
– eine Photovoltaikanlage auf einer Dachfläche von ca. 500 m² (ebenfalls im Februar 2017 aktuell in Betrieb genommen)
– eine Wasserkraftschnecke im Ablauf der Kläranlage mit ca. 80 kW Leistung (noch in Planung)
– eine neue Dampfturbine mit mindestens 4 MW Leistung (im Dezember 2017 umgesetzt)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.