WAZ-Leser besichtigen Pumpwerk!

WAZ-Leser besichtigen Pumpwerk!

Emschergenossenschaft öffnete Pforten des Bauwerks im Nordsternpark.

Der Pumpenkeller ist tiefer, als manch einer denkt… Foto: Ilias Abawi

Nicht jeder in der Region weiß, dass wir – die Emschergenossenschaft – mehr als 100 Pumpwerke betreiben. Und nicht jeder weiß, dass das Revier eine Seenlandschaft wäre, wenn es diese Pumpwerke nicht geben würde. Die Entwässerung der Stadtteile ist eine unserer Kernaufgaben. Darüber informierten wir nun im Rahmen der tollen Aktion „WAZ öffnet Pforten“ eine Gruppe von Zeitungslesern, denen wir das Pumpwerk Gelsenkirchen-Horst im Nordsternpark vorstellten.

Mehr als ein Drittel der Region ist im Zuge des Bergbaus abgesunken. Diese Poldergebiete müssen mit Hilfe der Pumpwerke künstlich entwässert werden, da es das Regenwasser ohne Hilfe natürlich nicht von alleine in die Emscher schafft – denn Wasser fließt nicht nach oben  und schon gar über einen Deich…

Die WAZ-Gruppe vor dem Pumpwerk. Foto: Ilias Abawi

Unser Betriebsleiter Sebastian Daszkowski, zuständig für alle Pumpwerke im Bereich der mittleren Emscher, und Betriebsmeister Ernst Selke erklärten geduldig die Funktionsweise des Bauwerks. Augen machten die Besucher, als es ins Innere ging: Denn die eigentlichen Pumpen befinden sich in mehr als 15 Metern Tiefe!

Mit dabei war – natürlich – auch ein Team der WAZ: Reporterin Karoline Poll hat einen äußerst interessanten Bericht geschrieben. Interessiert? Dann klicken Sie mal hier.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.