Eckige Kanalrohre?!?

Eckige Kanalrohre?!?

Spezieller Kanalbau in Dinslaken und Oberhausen.

Knick in der Optik? Nein, wir verlegen aktuell wirklich eckige Rohre! Alle Fotos: Rupert Oberhäuser/Emschergenossenschaft

Knick in der Optik? Nein, wir verlegen aktuell wirklich eckige Rohre! Alle Fotos: Rupert Oberhäuser/Emschergenossenschaft

Tausende Rohre haben wir seit 2011 zwischen Dortmund und Oberhausen für den Bau des Abwasserkanals Emscher (AKE) verlegt. Die Innendurchmesser reichten von 1,60 bis 2,80 Meter, und eines hatten sie alle gemeinsam – sie waren rund! An der westlichen Emscher dagegen ist momentan alles etwas anders: Ganz aktuell in Dinslaken und im späteren Bauverlauf in Oberhausen-Holten verlegen wir sogenannte Kastenprofile – d.h., die Kanalrohre sind rechteckig (Innenmaße: 2,45 m Höhe; 2,25 m Breite)!

Wieso macht die Emschergenossenschaft das bloß? Das mögen sich nun die meisten fragen!

Die Rahmendoppelkanal-Fertigteile warten darauf, eingebaut zu werden.

Die Rahmendoppelkanal-Fertigteile warten darauf, eingebaut zu werden.

Eifrige Blog-Leser wissen es natürlich längst, hatten wir doch bereits im vergangenen November hier erstmals darüber berichtet. Für unsere neu dazu gekommenen Leser erklären wir es aber gerne noch einmal. Wieso also rechteckige Rohre? Ganz einfach: aus simplen Platzgründen! Ein Kastenprofil nimmt weniger Platz ein als zwei runde Kanalrohre, die einen bestimmten Mindestabstand zueinander einhalten müssen. Und da uns auf der Strecke zwischen dem Pumpwerk Oberhausen (im Holtener Bruch) und dem Klärwerk Emschermündung in Dinslaken der Platz fehlt, haben wir uns für das Kastenprofil entschieden.

Unsere Emschergenossenschaft investiert rund 36 Millionen Euro in den Bau dieses letzten AKE-Abschnitts. 3200 Meter ist er lang, rund 60 Meter haben wir bereits verbaut! Im Übrigen sind noch zwei weitere Dinge in diesem Abschnitt anders: Der Kanal wird hier nicht unterirdisch vorgetrieben, sondern in offener Bauweise verlegt – und: Wir arbeiten uns diesmal entgegen der späteren Fließrichtung vor!

Offene Bauweise - im Hintergrund sind die Faulbehälter unseres Klärwerks Emschermündung in Dinslaken zu sehen!

Offene Bauweise – im Hintergrund sind die Faulbehälter unseres Klärwerks Emschermündung in Dinslaken zu sehen!

Über den Baufortschritt bei unserem sogenannten „hochliegenden Kanal“ werden wir hier fortlaufend informieren!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.