Was macht eigentlich Eduard Schröder?

Was macht eigentlich Eduard Schröder?

Unsere EGLV-Serie: Gesichter der Verbände

Rund 1600 Kolleginnen und Kollegen arbeiten bei Emschergenossenschaft und Lippeverband. Hier stellen wir immer freitags eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter vor. Heute: Eduard Schröder.

Das Labor auf unserer Kläranlage Dortmund-Deusen ist sein Arbeitsbereich: Eduard Schröder.

Eduard Schröder geht unserem Kernelement Wasser ganz genau auf den Grund: Als Laborant auf dem Klärwerk Dortmund-Deusen untersucht er Abwasserproben und überprüft, ob vorgegebene Grenzwerte eingehalten werden.

 Als erster Leiharbeiter übernommen
Ein Mitarbeiter unserer Verbände ist Eduard Schröder erst seit wenigen Monaten, obwohl er bereits seit September vergangenen Jahres im Labor der Kläranlage arbeitet – damals jedoch noch als Mitarbeiter einer Zeitarbeitsfirma. Als erster Leiharbeiter des Gebietes „Östliche Emscher“ wurde er jedoch zum 1. Februar übernommen.

Nach minimaler Einarbeitungszeit ist Eduard Schröder heute fest in der Belegschaft integriert. Neben der täglichen Auswertung der Wasserproben gehören auch die Wartung und Instandhaltung der Online-Prüfgeräte zu seinen Aufgaben. Diese befinden sich direkt in den Klärbecken und werten vor Ort alle 15 Minuten die Wasserwerte aus. „Hier durchläuft das Abwasser große Filterplatten und wird über Schläuche in die Geräte geleitet. Darin finden dann Analysen im Schnellverfahren wie in einer Art Mini-Labor statt“, erklärt die gelernte Fachkraft für Abwassertechnik.

Eduard Schröder entnimmt täglich Wasserproben und überprüft, ob die Grenzwerte für Abwasser eingehalten werden. Fotos: Rupert Oberhäuser/EGLV

Wasserfreund auch in der Freizeit
Auch in seiner Freizeit zieht es Eduard Schröder immer wieder ans Wasser. Er geht nämlich gerne Angeln, entweder alleine oder auch schon mal mit Frau und Kindern. „Dabei kann ich hervorragend abschalten und die Natur genießen. Ich bin einfach ein Wasserfan“, schwärmt der Familienmensch.

Share Button

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.